Bissbericht "Poecilotheria regalis" von einem Vogelspinnenkollegen

Bissbericht
Poecilotheria regalis

Daten zu Person und Tier:
Gebissene Person: Markus Schiessbühl, 22 Jahre, 1,64 m, 46 kg.

Tier: Poecilotheria regalis 0.1, 6 Jahre alt.

 

Beim Umsetzen von einer Dose in das Terrarium (so gegen 16:00) kroch sie nicht wie vorgesehen nach vor, sondern drehte sich um und rannte auf meine hand. Ohne dass ich mit der Hand hinging oder so biss sie mich 2x in den rechten Daumen! Es war sofort ein heftiges Brennen zu spüren, aus der Wunde ist kein Blut ausgetreten (schätze mal dass das Gift den Eingang verätzt hat??). Nach ca. 10 Minuten war der Schmerz nicht mehr auszuhalten, der Dauem schwoll auf das doppelte an, ich hielt die ganze Hand in warmes Wasser, es wurde nur etwas leichter, der Schmerz war aber trotzdem noch irre!! Nach nochmal einer viertel Stunde spürte ich ein Brennen am ganzen Arm, ich konnte den Arm kaum bewegen vor Schmerzen. Dann "schlief" die Hand ein und das Gesicht war auf einmal auf der rechten Seite taub, dieses Gefühl ließ aber nach ca. einer halben Stunde nach, es war kein Brennen oder so zu spüren am Gesicht, nur Taubheit. Als ich dann nach ca. 1,5 stunden aufstehen wollte sackt ich sofort nieder und spürte dass sich meine zehen und der ganze Fuß verkrampfte....erst nach kurzem Dehnen hörte es wieder auf, kam aber immer und immer wieder, mindestens alle halbe Stunden. Der Daumen und die Hand brannte nach wie vor extrem. Noch dazu zu den Krämpfen auf den Beinen und den Füßen kam der Rücken..sobald ich mich aufsetzte zerrte alles. ich konnte mich nur mehr hinlegen und abwarten. So verblieb ich die ganze Nacht, alle halbe-dreiviertel Stunden kam ein Krampf auf den Beinen, Brennen war noch immer zu spüren, geschlafen habe ich nichts diese nacht, andauernd kamen Krämpfe und die Hand brannte wie Feuer. Gegen den frühen Vormittag ließ das Brennende und stechende Gefühl in der Hand nach, war aber immer noch vorhanden, aber auszuhalten, ich konnt auch wieder aufstehen ohne was zu haben. Hin und wieder kamen aber wieder Krämpfe, aber jetzt schon in einem Abstand von 2-3 Stunden. Das Brennen in den Händen war bis am Abend verschwunden. Krämpfe hatte ich noch 1-2 Wochen lang, aber nur sporadisch, d.h. manchmal alle 4 Stunden, dann war wieder einen ganzen Tag nichts. 
Medikamente wurden keine eingenommen!!!!!

Zurück

Erfahrungsberichte jeglicher Arten bitte an: t.maerklin@poecilotheria.com

Ich werde alle Zusendungen seriös behandeln.

Update: 05. September, 2009 / TM

   

© by Poecilotheria Thomas Märklin / Design & Realisation by Project-Nine
Bilder sind nicht ohne Genehmigung zu verwenden. Alle Rechte vorbehalten.